Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Dimitri Lauwers

Humboldt-Universität zu Berlin - Chor der Humboldt-Universität

Geschichte des Chores

Chor-Vita

Altes Gruppenfoto aus den 1980er Jahren

Der Chor der Humboldt-Universität zu Berlin wurde 1975 von Professor Peter Vagts (geb. 1939) als Ausbildungschor für die Studierenden der Musikerziehung und Musikwissenschaft gegründet und bis 2007 geleitet. Seither hat er seine musikalische Arbeit unter Leitung des Musiklehrers und erfahrenen Chorleiters Carsten Schultze (geb. 1967) erfolgreich fortgesetzt.

Im Chor der Humboldt-Universität zu Berlin singen sowohl Studierende und Mitarbeitende verschiedener Fakultäten und Institute der Universität als auch Berufstätige, viele davon Absolventen der Humboldt-Universität.

Das Repertoire besteht hauptsächlich aus Werken der A-cappella-Literatur des 16. bis 21. Jahrhunderts, darunter Kompositionen fast aller namhaften europäischen Meister. Enge persönliche Kontakte zu Komponisten fanden ihren Ausdruck in Uraufführungen von Werken von Gunther Erdmann, Lothar Voigtländer, Hermann Josef Nellessen, Sylke Zimpel und anderen. Bearbeitungen von deutschen und internationalen Volksliedern, meist in der Originalsprache, sowie Spirituals ergänzen das Repertoire des Chores.

 

Chor der HU-Berlin in St. Nikolaus in Stendal 2009

Der Chor hat in der Vergangenheit regelmäßig mit den beiden anderen Chören und Orchestern der Humboldt-Universität große sinfonische Werke aufgeführt, so z. B. Verdis „Messa da Requiem“ im Jahr 2002 und Beethovens „Symphonie Nr. 9“ anlässlich der 200-Jahr-Feier der Humboldt-Universität zu Berlin im Jahr 2010. Die jährlichen Konzertaktivitäten des Chores umfassen drei Weihnachtskonzerte im Dezember und drei Konzerte im Sommersemester – eines davon in Berlin oder der näheren Umgebung – sowie auf Konzertreisen. Mindestens alle zwei Jahre unternimmt der Chor Konzertreisen ins Ausland, die ihn bislang u. a. nach Litomysl in Tschechien (1994), an den Gardasee (1996), nach Budapest (1998), Gent (2002), Maastricht (2004), Warschau (2006), Lwiw/Lemberg in der Ukraine (2008), Jerusalem (2010), Paris (2011), Lund in Schweden (2012), Krakau (2014), Graz (2016) und Prag (2018) führten. Seit mehreren Jahren organisiert der Chor der Humboldt-Universität zu Berlin seine Auslandskonzertreisen entweder als Choraustausche mit einem ausländischen Partnerchor oder als Teilnahmen an internationalen Chorfestivals (z. B. „ZIMRIYA World Assembly of choirs in Jerusalem 2010“).

2015 feierte der Chor sein 40jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert im Konzerthaus Berlin.